News

Verzicht auf Kündigungsschutzklage durch Vereinbarung

Geschrieben am:

Im Falle einer Kündigung fordern die Arbeitgeber manchmal die Bestätigung vom Arbeitnehmer, daß er sämtliche Arbeitspapiere oder etwaige Geldbeträge erhalten hat, die sogenannte Ausgleichsquittung. Diesen Umstand nutzen die Arbeitgeber mitunter, um hierin weitere Erklärungen, wie zum Beispiel den Verzicht auf die Erhebung einer Kündigungsschutzklage, unterzubringen. Durch seine Unterschrift würde der Arbeitnehmer nun erklären, daß er […]

Beitrag weiterlesen

Schadensersatz aufgrund getrennter steuerlicher Veranlagung im Trennungsjahr

Geschrieben am:

Grundsätzlich haben Ehepartner die Wahl zwischen Einzelveranlagung und Zusammenveranlagung. Nach Trennung eines Ehepaares ergreift häufig der eine Ehepartner die Möglichkeit bei der Steuererklärung die Einzelveranlagung zu wählen. Dies bringt insbesondere dem Ehegatten, der zuvor die Steuerklasse V hatte, erhebliche Steuererstattungen. Allerdings ergibt sich aus dem Wesen der zuvor geführten Ehe, daß die finanziellen Lasten des […]

Beitrag weiterlesen

Anspruch auf Karenzentschädigung bei vertraglich vereinbartem Wettbewerbsverbot

Geschrieben am:

In Arbeitsverträgen wird bei Mitarbeitern im Außendienst oder in leitender Stellung ein sogenanntes Wettbewerbsverbot vereinbart. Der Mitarbeiter wird für den Fall der Beendigung des Arbeitsverhältnisses verpflichtet, zukünftig in kein Konkurrenzverhältnis zum bisherigen Arbeitgeber zu treten. Solche Wettbewerbsverbote können wirksam, aber auch unwirksam sein. Soweit eine Entschädigung für das Verbot des zukünftigen Wettbewerbsverbots zugesprochen ist, ist […]

Beitrag weiterlesen

Nutzungsuntersagung unter Androhung eines Zwangsmittels für Räume, die zur Wohnung dienen sollen, aufgrund fehlender Wasser- und Stromanschlüsse, sind rechtswidrig.

Geschrieben am:

Nicht immer ist der Eingriff von Behörden in die Lebenssituation des Bürgers gerechtfertigt. Nutzungsuntersagungen durch die städtische Bauordnungsbehörde mit der Begründung es läge eine „Gefahr für Leib und Leben“ vor, da Wohnräume ohne Wasser- und Stromanschluss sind rechtswidrig, wie aktuell das Verwaltungsgericht Arnsberg entschied. Denn bei einer fehlenden Versorgung von Räumlichkeiten mit Frischwasser und Strom […]

Beitrag weiterlesen

Pfändungsbetrag bei laufendem Insolvenzverfahren des Schuldners und gleichzeitiger Unterhaltspfändung

Geschrieben am:

Viele Arbeitgeber sehen sich der Aufgabe gegenüber, daß gegen ihre Arbeitnehmer Vollstreckungsmaßnahmen laufen. Ab diesem Zeitpunkt muß der Arbeitgeber bei der Lohnauszahlung darauf achten, die korrekten Beträge an den Arbeitnehmer und den Pfändungsgläubiger vom Lohn gezahlt werden. Dabei sind die Pfändungsschutzgrenzen nach den §§ 850ff ZPO zu beachten. Bei normalen Gläubigern oder im laufenden Insolvenzverfahren […]

Beitrag weiterlesen